BIBELSTELLEN

 

Eine Auswahl von Konrad Weber

      Nach der Übersetzung von Martin Luther

      149 Verse nach Konrad Weber 8.11.1996

 

Am Anfang schuf Gott  Himmel und Erde.                              1. Mose 1,1

 

Im Schweisse deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du

wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist.              1. Mose 3,19

 

Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein?                              1. Mose 18,14

 

Ich bin der Herr, dein Arzt.                                                     2. Mose 15,26

 

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.                 2. Mose 20,3

 

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen .

                                                                                               2. Mose 20,4

 

Du sollst den Namen des Herrn,deines Gottes, nicht missbrauchen.

                                                                                               2. Mose 20,7

 

Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst.                    2. Mose 20,8

 

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest

in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.        2. Mose 20,12

 

Du sollst nicht töten.                                                               2. Mose 20,13

 

Du sollst nicht ehebrechen.                                                    2. Mose 20,14

 

Du sollst nicht stehlen.                                                           2. Mose 20,15

 

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

                                                                                               2. Mose 20,16

 

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

                                                                                               2. Mose 20,17

 

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der Herr.

                                                                                               3. Mose 19,18

 

Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und

sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der Herr.           3. Mose 19,32

Schaden um Schaden, Auge um Auge, Zahn um Zahn, wer einen

Menschen verletzt hat, so soll man ihm auch tun.                 3. Mose 24,20

 

Der Herr segne dich und behüte dich;                                   4. Mose 6,24

 

der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

                                                                                               4. Mose 6,25

 

der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

                                                                                               4. Mose 6,26

 

Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind,

dass ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun ?

Sollte er etwas reden und nicht halten?                                4. Mose 23,19

 

Denn der Herr, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer und ein eifernder Gott.

                                                                                               5. Mose 4,24

 

Und du sollst den Herrn, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen,

von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.                            5. Mose 6,5

 

Du sollst von deinem Bruder nicht Zinsen nehmen, weder für Geld noch

für Speise, noch für alles alles, wofür man Zinsen nehmen kann.

                                                                                               5. Mose 23,20

 

Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist.

Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr,

dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.                     Josua 1,9

 

Samuel aber sprach: Meinst du, dass der  Herr Gefallen habe

am  Brandopfer und Schlachtopfer gleichwie am Gehorsam

gegen die Stimme des Herrn? Siehe Gehorsam ist besser als

Opfer  und Aufmerken besser als das Fett von Widdern.       1.Samuel 15,22

 

Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen; der Name

des Herrn sei gelobt!                                                              Hiob 1,21

 

Er aber sprach zu ihr: Du redest, wie die törichten Weiber reden.

Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht

auch annehmen? In diesem allen versündigte sich Hiob nicht

                                                                                               Hiob 2,10

 

Siehe, selig ist der Mensch, den Gott zurechtweist; darum

widersetze dich der Zucht des Allmächtigen nicht.                Hiob 5,17

 

Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen.              Psalm 1,1

 

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes und die Feste verkündigt

seiner Hände Werk.                                                               Psalm 19,1

 

Ein Tag sagt’s dem andern und eine Nacht tut’s kund der andern

                                                                                               Psalm 19,2

 

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.                  Psalm 23,1

 

Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.

                                                                                               Psalm 23,2

 

Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Strasse

um seines Namens willen.                                                     Psalm 23,3

 

Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück;

denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.   Psalm 23,4

 

Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.

Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkst mir voll ein.       Psalm 23,5

 

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.         Psalm 23,6

 

Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit,

so weit die Wolken gehen.                                                    Psalm 36,6

 

Befiel dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohlmachen

                                                                                               Psalm 37,5

 

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen,

beständigen Geist.                                                                 Psalm 51,12

 

Wie ein Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so schreit meine Seele,

Gott, zu dir.                                                                            Psalm 42,2

 

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Psalm 42,3

 

Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue?

                                                                                               Psalm 42,4

 

Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen heiligen

Geist nicht von mir.                                                                Psalm 51,13

 

Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen

Geist rüste mich aus.                                                              Psalm 51,14

 

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten

des Allmächtigen bleibt,                                                        Psalm 91,1

 

der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott,

auf den ichhoffe.                                                                    Psalm 91,2

 

Es ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken und lobsingen deinem Namen,

du Höchster,                                                                           Psalm 92,2

 

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen!

                                                                                               Psalm 103,1

 

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat:

                                                                                               Psalm 103,2

 

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden.

                                                                                               Psalm 118,22

 

Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

                                                                                               Psalm 119,105

 

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?

                                                                                               Psalm 121,1

 

Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

                                                                                               Psalm 121,2

 

Er wird deinen Fuss nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.

                                                                                               Psalm 121,3

 

Siehe, der Hüter Israels schläft und schlummert nicht.          Psalm 121,4

 

Der Herr behüte dich; der Herr ist dein Schatten über deiner rechten Hand,

                                                                                               Psalm 121,5

 

dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts.

                                                                                               Psalm 121,6

 

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

                                                                                               Psalm 121,7

 

Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

                                                                                               Psalm 121,8

 

Wenn der Herr das Haus nicht baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.

Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.

                                                                                               Psalm 127,1

 

Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet

                                                                                               Psalm 127,2

 

uns esset euer Brot mit Sorgen, denn den seinen Freunden gibt er es

im Schlaf.                                                                               Psalm 127,3

 

Siehe, wie fein und lieblich ist’s,

wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!                     Psalm 133,1

 

Alles was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja!                    Psalm 150,6

 

Lasst uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte

seine Gebote; denn das gilt für alle Menschen.                     Prediger 12,13

 

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit

Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden,

dass sie wandeln und nicht müde werden.                            Jesaja 40,31

 

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den

glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.                        Jesaja 42,3

 

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem

Namen gerufen;du bist mein!                                                 Jesaja 43,1

 

Siehe, in die Hände habe ich dich gezeichnet;                     Jesaja 49,16

 

Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen.

Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen

und gemartert wäre.                                                              Jesaja 53,4

 

Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer

Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir

Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.   Jesaja 53,5

 

Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und

dessen Zuversicht der Herr ist.                                               Jeremia 17,7

 

Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen?

                                                                                               Jeremia 17,9

 

Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen;

denn du bist mein Ruhm.                                                       Jeremia 17,14

 

O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort!                            Jeremia 22,29

 

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus

lauter Güte.                                                                            Jeremia 32,3

 

Und es soll geschehen: wer des Herrn Namen anrufen wird,

der soll errettet werden.                                                        Joel 3,5

 

Es ist dir gesagt, Mensch, war gut ist und was der Herr von dir fordert,

nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor

deinem Gott.                                                                          Micha 6,8

 

Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erlässt

die Schuld denen, die übriggeblieben sind von seinem Erbteil; der an

seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er ist barmherzig!      Micha 7,18

 

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen

Geist geschehen,                                                                   Sacharja 4,6

 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort,

das aus dem Mund Gottes geht.                                             Matthäus 4,4

 

Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.                Matthäus 4,7

 

Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.

                                                                                               Matthäus 4,10

 

Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.

                                                                                               Matthäus 5,3

 

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.

                                                                                               Matthäus 5,4

 

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

                                                                                               Matthäus 5,5

 

Selig sind, die da hungert und dürstet

nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.            Matthäus 5,6

 

Selig sind die Barmherzigen; denn sie sollen Barmherzigkeit erlangen.

                                                                                               Matthäus 5,7

 

Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.

                                                                                               Matthäus 5,8

 

Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heissen.

                                                                                               Matthäus 5,9

 

Selig sind, die um der Barmherzigkeit willen verfolgt werden;

denn ihrer ist das Himmelreich.                                             Matthäus 5,10

 

Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt,

womit soll man salzen?                                                         Matthäus 5,13

 

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge

liegt, nicht verborgen sein.                                                    Matthäus 5,14

 

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel.

                                                                                               Matthäus 5,37

 

Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt,

dem biete die andere auch dar.                                            Matthäus 5,39

 

Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,      Matthäus 5,44

 

Vater unser im Himmel! Dein Name werde geheiligt.            Matthäus 6,9

 

Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

                                                                                               Matthäus 6,10

 

Unser tägliches Brot gib uns heute.                                       Matthäus 6,11

 

Und vergib uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

                                                                                               Matthäus 6,12

 

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

                                                                                               Matthäus 6,13

 

Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen

und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den

andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

                                                                                               Matthäus 6,24

 

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit,

so wird euch das alles zufallen.                                             Matthäus 6,3

 

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an,

so wird euch aufgetan.                                                          Matthäus 7,7

 

Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt,

und wenige sind’s die ihn finden!                                          Matthäus 7,14

 

Darum, wer diese meine Rede hört, der gleicht einem Mann, der sein Haus

auf Fels baute.                                                                       Matthäus 7,24

 

Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.

                                                                                               Matthäus 9,13

 

Wer nun mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen

vor meinem himmlischen Vater.                                            Matthäus 10,32

 

Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch

verleugnen vor meinem himmlischen Vater.                         Matthäus 10,33

 

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch

erquicken.                                                                              Matthäus 11,28

 

Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein

Kreuz auf sich und folge mir.                                                 Matthäus 16,24

 

Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; wer aber

sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.       Matthäus 16,25

 

Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten

unter ihnen.                                                                           Matthäus 18,20

 

Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!

                                                                                               Matthäus 19,6

 

So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein.

                                                                                               Matthäus 20,16

 

So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist., und Gott, was Gottes ist!

                                                                                               Matthäus 22,21

 

Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden.         Matthäus 24,13

 

Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.

                                                                                               Matthäus 24,35

 

Wachet und betet, dass ihr nicht in Anfechtung fallt! Der Geist ist willig;

aber das Fleisch ist schwach.                                                Matthäus 26,41

 

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?          Matthäus 27,46

 

Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den

Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes

                                                                                               Matthäus 28,19

 

und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe,

ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.                  Matthäus 28,20

 

Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

                                                                                               Lukas 6,31

 

Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich

lieber, als dass es schon brennte!                                          Lukas 12,49

 

Wer sich selbst erhöht, der soll erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt,

der soll erhöht werden.                                                          Lukas 14,11

 

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

                                                                                               Johannes 1,1

 

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen

seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes

vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.                                Johannes 1,14

 

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,

damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige

Leben haben.                                                                         Johannes 3,16

 

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens;

                                                                                               Johannes 6,68

 

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

                                                                                               Johannes 8,7

 

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln

in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

                                                                                               Johannes 8,14

 

Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht.                              Johannes 8,34

 

Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.

                                                                                               Johannes 10,11

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben,

auch wenn er stirbt;                                                               Johannes 11,25

 

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie

ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander leibhabt.     Johannes 13,34

 

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum

Vater denn durch mich.                                                         Johannes 14,6

 

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

                                                                                               Johannes 6,33

 

Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes,

die selig macht alle, die daran glauben.                               Römer 1,16

 

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen,

denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.                 Römer 8,28

 

Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte

noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,     Römer 8,38

 

weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann

von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

                                                                                               Römer 8,39

 

O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis

Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!

                                                                                               Römer 11,33

 

Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt,

aber es soll mich nichts gefangennehmen.                           1.Korinther 6,12

 

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe

nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

                                                                                               1.Korinther 13,1

 

Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse

und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen

könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts.           1.Korinther 13,2

 

Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und liesse meinen Leib

verbrennen und hätte die Leibe nicht, so wäre mir’s nichts nütze.

                                                                                               1.Korinther 13,3

 

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe

ist die grösste unter ihnen.                                                     1.Korinther 13,13

 

Tod, wo ist dein Sieg? Tod wo ist dein Stachel?                   1.Korinther 15,55

 

Derr Herr ist der Geist, wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

                                                                                               2. Korinther 3,17

 

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe,

Neues ist geworden.                                                              2.Korinther 5,17

 

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch

nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!                Galater 5,1

 

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

                                                                                               Galater 6,2

 

Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem

ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen,            Epheser 6,16

 

und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist

das Wort Gottes.                                                                     Epheser 6,17

 

Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in

Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!    Philipper 4,6

 

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen

und Sinne in Christus Jesus.                                                  Philipper 4,7

 

So tötet nun die Glieder, die auf Erden sind, Unzucht, Unreinheit,

schändliche Leidenschaft, böse Begierde und die Habsucht, die Götzendienst ist.

                                                                                               Kolosser 3,5

 

Prüft aber alles, und das Gute behaltet.                                1.Thessalonicher 5,21

 

Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich,

was mit Danksagung empfangen wird.                                  1. Timotheus 4,4

 

Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten,

                                                                                               2.Timotheus 2,8

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.                   1.Johannes 4,19

 

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein

Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.                          Hebräer 11,1

 

Ihr bittet und empfangt nichts, weil ihr in übler Absicht bittet, nämlich

damit ihr’s für eure Gelüste vergeuden könnt.                       Jakobus 4,3

 

Wer nun weiss, Gutes zu tun, und tut’s nicht , dem ist’s Sünde.

                                                                                               Jakobus 4,17

 

Ich bin das A und das O. spricht Gott der Herr, der da ist und der da

war und der da kommt, der Allmächtige.                              Offenbarung 1,8

 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

                                                                                               Offenbarung 2,10

 

Welche ich liebhabe, die weise ich zurecht und züchtige ich. So sei nun

eifrig und tue Busse.                                                              Offenbarung 3,19

 

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme

hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das

Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.                            Offenbarung 3,20

 

Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und

Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob.

                                                                                               Offenbarung 5,12

 

Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

                                                                                               Offenbarung 22,13

 

home                    zurück zu den biblischen Projekten