Chemie-Praktikum

 


 

Sicherheitsregeln

 

1. Während der Einführung gut aufpassen.

 

2. Kontrollieren Sie den Arbeitsplatz zuerst, ob er vollständig und sauber ist.

 

3. Sie müssen die Gefahren-Kennzeichen der gefährlichen Stoffe kennen, bevor sie experimentieren.

 

4. Keinerlei Esswaren und Getränke ins Labor bringen. Unnötiges Gepäck in Kästchen versorgen.

 

5. Lesen Sie die Anleitung nochmals genau durch, bevor sie anfangen.

02 a

02 Verhaltensregeln_12

 

6. Tragen Sie die Schutzbrille während der ganzen Experimen­tier­zeit.

 

 

 

7. Lange Haare nicht in den Gasbrenner halten.

02%20Verhaltensregeln_21

02%20Verhaltensregeln_22

 

8. Wenn etwas ausleert oder kaputt geht, informieren Sie die Lehrkraft. Sie erhalten dann Auskunft über Gefahren, Entsorgung und Kostenbeteiligung.

02%20Verhaltensregeln_41

02%20Verhaltensregeln_42

 

9. Reagenzgläser und andere Gefässe bei Reaktionsvorgängen nicht auf Personen richten.

 

10. Bei Kontakt von gefährlichen Stoffen mit der Haut: mit viel Wasser abspülen. Bei Kontakt von gefährlichen Stoffen mit den Augen: Sofort an die Augendusche! Ambulanz und Lehrkraft informieren.

02%20Verhaltensregeln_31

02%20Verhaltensregeln_32

 


Bunsenbrenner2sw

Einsatz des Gasbrenners:

 

Die Gaszu­fuhr regulieren wir mit dem Haupthahn am Korpus. Mit der Luftzufuhr (Dreh­scheibe) kann man die Hitze der Flamme regulieren.

Optimales Vorgehen:

- Gasbrenner am Gashahn anschliessen

- Drehscheibe (Luftzufuhr) nach oben drehen (geschlossen)

- Haupthahn öffnen (drücken und drehen)

- Gas anzünden (gelbe Flamme)

- Drehscheibe nach unten (blaue, heisse  Flamme)

Bunsenbrenner1sw

 

Experiment Nr. 1: Phänomene beobachten

 

1.   a)  Nehmen Sie eine Emser Pastille und versuchen Sie sie mit einem Feuerzeug anzuzünden.

      b)  Welche Schwierigkeiten hatten Sie dabei?

 

      c)   Notieren Sie (unten), was Sie ihnen dabei aufgefallen ist (Beobachtungen).

 

 

2.   a)  Bauen Sie auf dem Korpus einen kleinen Haufen aus Sand (1-2 cm hoch) auf, legen Sie

     eine Emser Pastille darauf und giessen Sie ein wenig Ethanol darüber. Jetzt anzünden.

      b)  Wie würden Sie die Anleitung genauer formulieren?

 

 

      c)   Beobachtungen:

 

 

 

 

      d)  Wann startet Ihrer Meinung nach diese Reaktion? Wann endet sie?

 

 

3.   a)  Wägen Sie das Material, das aus der zweiten Pastille entstanden ist, auf Hundertstelgramm

         genau.

 

      b)  Wägen Sie eine dritte Emser Pastille (neu, auch auf 0.01 g genau).

 

 

4.   a)  Pulverisieren Sie die dritte Pastille mit Mörser und Pistill (bis sie so fein ist wie Pulver).

            Stellen Sie einen Gasbrenner auf, nehmen Sie ihn in Betrieb (blaue Flamme).

            Streuen Sie nun mit dem Spatel das Pulver langsam in die Flamme.

      b)  Auffällige Beobachtungen:

 

 

      c)   Versuchen Sie die unterschiedlichen Beobachtungen der Verbrennungsversuche

            1, 2 und 4 zu erklären.