Experiment Nr. 11 

Herstellung von Feuerwerk

 

 

Schwarzpulver

 

Schwarzpulver ist ein heterogenes Gemisch aus drei Fest­stoffen. Es ist wichtig, dass diese

fein gemahlen (mit Mörser und Pistill) sind, damit sie sich gut durchmischen können. Es muss

jedoch jeder Stoff einzeln gemahlen werden. Man achte auch darauf, dass der Mörser jedes

Mal sauber ist, bevor man einen Stoff einfüllt. Die gemahlenen Stoffe müssen gut, aber sanft

durchmischt werden, am besten auf einem Papier.

Unser Ansatz besteht aus

7.5 g Kaliumnitrat,

1.5 g Holzkohle und

1 g Schwefel.

 

 

Färbende Metalle

 

Um der Flamme ein leicht farbiges Licht zu geben, kann (freiwillig) zugemischt werden:

1 g Magnesium-Pulver: weiss, hell;

oder 1 g Eisen-Pulver: orange-gelb;

oder 0.4 g Kupfer-Pulver und 0.6 g Magnesium-Pulver: grünlich.

 

 

Zündschnur

 

Benetzen Sie einen Faden mit Decan und wälzen Sie ihn in Schwarzpulver.

 

Aufbau

 

Der ganze Aufbau und die Vorführung finden in der Kapelle statt

(Schutzscheibe oben, Abzug an)!

 

Das Schwarzpulver soll (zusammen mit den färbenden Metallen und der Zündschnur wenn

vorhanden) so aufgebaut werden, dass ein möglichst spektakuläres Feuerwerk entsteht

(z.B. Aufbau mit Papier zu einem Vulkan oder als Rakete).