Labor-Protokoll-Führung und Praktikums-Bewertung

 

Zu vier Experimenten ist ein Protokoll zu schreiben.

Ein wissenschaftliches Protokoll hat einen streng vorgegeben Aufbau. Nach den Angaben

zum Experiment (Titel, Nummer des Experiments, Datum der Durchführung, Ausführende

und einleitende Informationen) folgen:

§  Material, Gefahrensymbole, Sicherheitshinweise

§  Durchführung, gegebenenfalls mit Skizze. Die Formulierungen dürfen

     zusammenfassend sein, sie sollen aber dem Verlauf Ihres Versuchs entsprechen.

§  Resultate und Beobachtungen

Die Beobachtungen sind der wichtigste Teil des Protokolls; er muss umfassend sein.

Die Beobachtungen müssen vielseitig, verständlich und überzeugend formuliert und auf

ihren Versuch bezogen sein. Alles beschreiben, was Ihnen auffällt, was besonders ist.

Veränderung an den Stoffen selbst (Farbe, Transparenz, Aggregatszustand, …)

o  Erscheinungen (Temperatur, Rauch, Geruch…)

o  ungeahnter Verlauf (Überraschungen, Pannen, Massnahmen…)

o  Resultate (mit eindeutiger Kennzeichnung und Einheit)

o  Noch keine Interpretationen in diesem Teil.

§  Interpretationen

o  Erklärungen der Beobachtungen

o  Schlussfolgerungen aus den Resultaten

o  Was Sie dazu denken

 

Beantwortung der Fragen (integriert in den oberen Teilen):

Die Fragen sind der „obligatorische Teil“ der Beobachtungen und Interpretationen.

Ent­scheidend ist nicht immer, ob die Antwort richtig ist, sondern dass sie Sinn macht

und zeigt, dass Sie sich dazu etwas gedacht haben.

 

Die Protokolle erhalten Sie an Ihrem übernächsten Praktikumstermin wieder zurück.

Die Antworten zu den Fragen können besprochen werden. Inhalte zu grundlegenden

Erkennt­nissen aus den Experi­menten können auch in einem Test vorkommen.

 

Vorlage zum Protokoll

Diese Dokumente sind auf www.reliefs.ch/chem/prakt1 vorhanden und können herunterge-

laden werden. Es handelt sich um Formulierungsvorschläge, das heisst, Sätze/ Beobach-

tungen, die nicht zu ihrem Experiment passen, müssen Sie löschen/ umformulieren.

Ein gutes Protokoll verlangt noch viel mehr Beschreibungen als die vorformulierten.

Sie können entweder das gedruckte Protokoll-Vorlageblatt verwenden, indem Sie die

fehlenden An­gaben handschriftlich einsetzen, oder Sie tragen die Angaben im digitalen

Dokument ein und drucken es in fertiger Form aus. Übernehmen Sie aber nicht eine

ausgefüllte digitale Version von Ihren Kollegen, denn das Protokoll soll genau Ihre

Ausführung des Experi­ments beschreiben.

 

Weitere Vorgaben:

§  Schrift: Schrift und Gliederung des Protokolls müssen ansprechend sein.

§  Umfang: 1 bis 3 Seiten oder mehr. Mehrere Seiten zusammengeheftet.

§  Abgabe: 7 Tage nach der Durchführung des Experiments. Die ersten 24 Stunden

§  Verspätung (nur Schultage) geben noch keinen Abzug, darauf jedoch für jeden Schultag 1P Abzug.

§  Wer ein Experiment nicht gemacht hat, kann auch kein Protokoll darüber schreiben.

 

Bewertung der Protokolle

Ein Protokoll wird mit maximal 5 Punkten bewertet. Bewertet wird die Vollständigkeit,

Um­setzung und Richtigkeit der Protokollführung, nicht Ihr Experiment. Fehlende,

falsche oder unvollständige Angaben führen zu verminderter Bewertung.

Chaotische Gliederung, Häufung von Rechtschreibefehlern und verspätete Abgabe führen

zu Minuspunkten. Die Bewertung erfolgt nach den in der Tabelle unten gezeigten Kriterien.

 

Ein gutes Protokoll wird mit 4 Punkten bewertet, ein Protokoll, welches den Anforderungen

gerade genügt mit 3 Punkten. 5 Punkte in der Bewertung sind für hervorragende, muster-

gültige Protokolle vorgesehen.  Wenn  aus Ihrer Sicht etwas mit der Protokollbewertung nicht

stimmt, sollen Sie es innerhalb von 8 Tagen ansprechen. Das Übungsprotokoll von der

dritten Praktikums-Session ist freiwillig, wer es abgibt, bekommt es korrigiert und bewertet

zurück, die Punkte zählen aber nicht.

 

Laborprüfungen

Zu vier Experimenten machen Sie eine Laborprüfungen. Dabei ist eine Labortätigkeit, die Sie

vorher geübt haben, vorzuführen. Bewertet werden die Genauigkeit, Zeit und/oder das

Produkt. Bei jeder Prüfung sind maximal 5 Punkte erreichbar. Details zu den Prüfungen

stehen auf www.reliefs.ch/chem/prak1/pruefungen.htm

 

Note

In jedem Quartal gibt es einen Test, der 12 Punkte über den Unterrichtsstoff und 2 Punkte

über das Praktikum enthält. Zu jedem Test erarbeiten Sie im Praktikum mit Protokollen und

Prüfungen max. 10 Punkte, diese werden mit dem Test zusammen zu einer Note verrechnet.

Erfahrungen und Leistungen aus dem Praktikum fliessen also zu 50% in die Zeugnisnote ein.

 

Notenzusammensetzung in ersten Chemie-Jahr:

zurück zur Praktikumsübersicht                                zur Übersicht über die Laborprüfungen

zu den Gestaltungs-Vorgaben