Experiment Nr. 1  Standard-Lösungen

 

Standard-Lösungen sind Lösungen mit bekannter und exakter Konzentration.

Man braucht sie für Vergleichsreaktionen und Messungen. Wir werden dann

auch im nächsten Versuch Standard-Lösungen verwenden.

 

Durchführung:

 

 

1. Stellen Sie ca. 9-10 ml von folgenden Lösungen her:

Konzentrationsangabe in Molarität:

1 mol/l = 1 mol pro Liter

 

NaOH = Natronlauge: ätzend

HCl     = Salzsäure: ätzend

 

RG = Reagenzglas

 
 


(A)   1 mol/l HCl

(B)   0.1 mol/l HCl

(C)   0.01 mol/l HCl

 

(X)   1 mol/l NaOH

(Y)   0.1 mol/l NaOH

(Z)   0.01 mol/l NaOH

 

Tipps: - Die Lösung A kann direkt der Flasche entnommen werden.

            - Die Lösung B erhält man durch zehnfaches Verdünnen aus Lösung A.

               z.B. 1 ml Lösung A mit 9 ml dest. Wasser vermischen.

- Die Lösung C erhält man durch zehnfaches Verdünnen aus Lösung B.

            - Für die Lösung X müssen.... g NaOH auf 10 ml mit dest. Wasser aufgefüllt werden.

            - Die Lösung Y erhält man durch zehnfaches Verdünnen aus Lösung X, usw.

 

2. Bestimmen Sie von den sechs Lösungen die Säurestärke mit pH-Papier. (Kurzes

Stück pH-Papier abreissen und entweder in die Lösung im RG tauchen oder einen

Tropfen aus dem RG mit einem Glasstab auf das pH-Papier geben). Ablesen des

pH‑Wertes auf der Farbskala (auf der Verpackung).

 

A: pH ……       B: pH ……       C: pH ……       X: pH ……      Y: pH ……       Z: pH ……    

 

3. Mischen Sie von den Lösungen B und Y die gleiche Menge zusammen und messen

Sie die Säurestärke des Gemischs mit pH-Papier.      pH: ……..

 

4. Teilen Sie die Lösung A auf drei RG auf (A1, A2 und A3). Dasselbe mit C, X und Z.

Geben Sie je zwei Tropfen des Indikators "Methylorange" in die Lösungen A1, C1, X1

und Z1. Zu den Lösungen A2, C2, X2 und Z2 geben Sie zwei Tropfen „Thymol-

phthalein“ und zu A3, C3, X3 und Z3 Rotkohlsaft.

 

sw CP03 Säurespiel

5. Zeichnen Sie die Farben der Indikatoren (Methy-

lorange, Thymolphthalein oder Rotkohlsaft) dem pH-Wert

(haben Sie ja für A, C, X und Z bei 2. bestimmt)

entsprechend auf diesen Balkendiagrammen ein:

 

Methylorange

pHBalken

 

 

Thymolphthalein

pHBalken

 

Rotkohlsaft

pHBalken

 

Zu diesem Experiment muss kein Protokoll

geschrieben werden, darf aber (Einübung).

Ich biete eine nicht zählende Korrektur an.