Projekte aus der Frühzeit

 

 

 

Die 8-Quadratmeter-Weltkarte
Das erste Projekt, das mit Karten etwas zu tun
hatte, war eine Weltkarte im Massstab 1:10 Mio
in Plattenprojektion. Simon Scherrer und ich be-
gannen damit vor den Sommerferien 1991. Nach
der Beschaffung des dicken Papiers entwarfen 
wir das Koordinatennetz und skizzierten die Ge-
wässer und Grenzen. Nach über 170 Arbeitsstun-
den konnten wir noch im selben Sommer unser
erstes kartographisches Produkt fertig stellen.
Dieser Ausschnitt von Europa
zeigt die Details, die auf der
Karte enthalten sind. Als 
Vorlage hatten uns diverse 
Atlanten gedient.
 
 
 
 
 
 
Die 4-Quadratmeter-Weltkarte
Im Herbst 1991 zeichnete ich als Gegenstück zur
Acht-Quadratmeter-Weltkarte eine Vier-Quadrat-
meter-Weltkarte. Diesmal jedoch als politische 
Karte, was den Aufwand enorm verkleinerte. Das
Ausmalen hat Unmengen von Farbstiften benötigt.
 
Der grosse Globus
Im Frühling 1992 bauten Simon Scherrer 
und ich einen Globus mit 84 cm Durchmesser. 
Aufgebaut aus einer Holzstange, Sagexplatten,
Drahtgitter und Pappmaschée und überzogen
mit Dispersionsfarbe. Die Oberfläche war 
jedoch nie ganz glatt.
 
Der Weltwegweiser
 
Im September 1991 erstellten Simon Scherrer und ich in Beinwil am See
einen Wegweiser, der ungefähr 25 Städte der Welt in ihrer richten Richtung
und dem Luftlinie-Abstand ab Beinwil angab.
 
Die gedruckten Atlanten
 
Mit dem Erwerb eines kleinen Hectographen (Schnapsdrucker) vom Flohmarkt,
begann eine Ära von Gedruckten Karten bei mir uns Simon Scherrer. Auf drei-
farbigen Matrizen zeichneten wir Vorlagen für Kontinent- oder Regionalkarten. 
Nach dem Druck mit technischen Tricks und viel Brennsprit, malten wir die 
brauchbaren Exemplare nach Vegetationszonen aus und klebten sie zu Atlanten
von 40-60 Seiten zusammen. Im Sommer 1993 produzierten wir so etwa 10 
Exemplare des grossen und kleinen S&W-Atlanten. (Scherrer und Weber)
 
Der Namensatlas

Beispiel 1:
Georgetown und
Maya Insel
Beispiel 2:
Victoria, 
Phillipinen, usw.
Der Namensatlas ist ein handgezeichneter Atlas aus den
frühen kartographischen Tätigkeiten von Simon Scherrer
und Konrad Weber. Er enthält 350 Vornamen, die in geo-
graphischen Namen vorkommen und rot eingetragen sind.
 
Der grosse S&W Atlas

Ein Werk, das ich alleine zwischen 1992 
und 1993 geschrieben hergestellt hatte, 
ist ein Atlas der Welt, in dem alle Gebie-
te (auch Meere) gleichberechtigt und 
ich gleichen Massstab (1:12 Mio) dar-
gestellt werden. 

 

 

 

 

home                   zurück zu den geographischen Projekten