konrad weber

startseite    uebersicht    kontakt

 

Tunneltrampling

Heitersberg-Tunnel

 

(Tunnel-Überschreitung als Touring-Art)

 

 

 

Heitersberg      Hauenstein-Basistunnel     Simplon      Zürichberg      Wasserfluh  

Grenchenberg   Hauenstein-Scheiteltunnel  Adler-Tunnel   Cornaux-Tunnel   Eppenberg

 

 

 

Tunnel:

Region: 

Länge: 

Eisenbahnlinie: 

Westportal: 

Ostportal: 

Höchster Punkt im Trampling: 

 

Datum des Tunneltramplings:

Teilnehmer:

Richtung:

Erfolgsquote*:

Aufstieg:

Laufzeit:

 

Heitersberg-Eisenbahntunnel

Aargau, Schweiz

4929 m

Aarau-Lenzburg-Zürich

Mellingen, 401 m ü.M.

Killwangen, 534 m ü.M.

Ramsighau, 675 m ü.M.

 

04.01.2004

Simon Scherrer, Konrad Weber

von Mellingen nach Killwangen

100%

325 m

2 Stunden

 

* Anteil der Tunnelstrecke, die mit weniger als 50 m Abweichung von der Tunnellinie überschritten wurde.

 

tunnelcrossheitersberg

 

 

Die Idee, den Tunnels genau dem Verlauf nachlaufen, aber auf der Oberfläche, fanden Simon Scherrer und ich gut genug, eine neue Projekt-Serie anzufangen. Als ersten Tunnel überschritten wir den Heitersberg-Eisenbahn­tunnel der Strecke Lenzburg-Zürich.

Am 4. Januar 2004 trafen wir uns in Brugg und wir fuhren nach Fislisbach. Von dort liefen wir zum West-Portal. Über verschneites Ackerland ging es so geradlinig wie möglich Richtung Osten. Quer über den Hiltiberg spra­chen wir vom Glück, dass kein Haus genau auf der Linie lag. Am Heitersberg waren wir froh, dass der Winter die Brombeeren niedergedrückt hatte. Manchmal drifteten wir bis zu 20 m von der exakten Linie ab, mehr Abwei­chung liessen wir aber nicht zu. Steil war der Abstieg; danach lag ein gefrorener Teich auf der Linie. Hinter der Kantonsstrasse vor Killwangen erreichten wir nach 2 Stunden und 8 Minuten (genau 60mal länger als der Zug braucht) und 4 km das Ostportal.

 

 

 

                                        Interessiert mitzumachen? Vorgehen und Regeln

                                        Wir hoffen auf baldige weitere Berichte: Kontakt