konrad weber

startseite    uebersicht    kontakt

 

 

Witze von Konrad Weber

 

 

geschichte

 

exonyme

kurzschrift

norwegisch

tell

plansprache%20Kopie

 

Selbst erfundene Witze:

weitere Witze

 

 

 

Bündner Bahnfahrt (am besten in Graubünder Dialekt erzählen, wenn man es kann. Bei fettgedrucktem Text ist gemeint, dass immer genau dann die Lautsprecherdurchsage den nächsten Halt ansagt, zum Beispiel beim ersten Mal Samedan «Samade»):

Zwei Schüler, der Gian und der Chasper, fahren im Glacier Express von St. Moritz nach Disentis. Bald entdeckt der Gian ein vergammeltes Sandwich mit Maden unter dem Sitz und sagt: «Oh nei, das sind jo riesa Made (riesiege Maden)».

Später lernen sie für die Schule Französisch-Wörter, deshalb fragt der Gian: «Was ghaist Berg uf französisch?» Der Chasper antwortet: «ein Berg – une montagne».

Kurz darauf bietet der Chasper dem Gian Äpfel aus seinem Rucksack an, der Gian lehnt aber ab mit der Bemerkung: «Vo dine Öpfel sind immer vili suur (viele sauer)»

Der Gian frägt dann später: «Hesch d’Husis (die Hausaufgaben) für d’Mathe gmacht

Der Chasper: «Nume die erschte zwei, die reichen au. Und Du?»

«Nei, i glaub i lans (ich lasse es)» meint der Gian dazu.

Dann kommt der Kondukteur in den Wagen, kontrolliert die Billete, gibt sie ihnen zurück und sagt: «Die sind dis end dis (Deines und deines).»

 

 

Auflösung: Die Haltestellen sind: St. Moritz – Samedan – BergünFilisurTiefencastel – Thusis – Reichenau – Ilanz – Disentis.